header image
Home arrow USA Ostküste arrow USA 5000 Meilen arrow Hallo Texas
Hallo Texas PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Aug 18, 2009 at 01:44 PM
Letzte Änderung ( Aug 19, 2009 at 01:55 AM )

Nach guten 3 Stunden Schlaf ging es heute Morgen, ne Moment, gestern Morgen los. Unser Fahrer war etwas spät aber die Fahrt zum Flughafen war problemlos. Um 4 Uhr Morgens sollte sich der Verkehr ja in Grenzen halten.

Beim Einchecken dann das erste Problem: Ich konnte Online für den Flug nach Houston keine Sitzplätze buchen und die zugewiesenen 50A und 50C wiesen einen freien Mittelplatz auf. Die Boardkarten waren aber schon gedruckt. Nach einigen hin und her bekamen wir dan 50B und 50C. Gut, das wir beim Einchecken nicht dem Tip gefolgt sind uns im Flieger über den Mittelplatz zu unterhalten ...

Unser Fluggerät, eine Boing 747-400, Name: Dresden, Code: LH440

Status: überbucht!

Das Boarding war etwas chaotisch da es beim boarden eines behinderten Passagiers Probleme gab und der ein oder andere Passagier einfach nicht warten wollte. Was versteht man denn an dem Begriff Reihe nicht?
Als wir zu unseren Plätzen kamen bot man uns den Fensterplatz an da man doch gerne lieber den Gangplatz hätte. Gut das wir auf die Plätze B und C beim Einchecken bestanden haben.
Ärgerlich wurde es aber erst dann, nachdem die Reihe vor uns die Sitze ganz nach unten stellte. Bei mir ging das eh nicht und da Christa auch nicht zurück konnte, hinter ihr sass ein 1,96 Mann, musste sie dort als Sandwich sitzen. Meine höffliche Bitte die Lehne vorzuklappen wurde mit dem Gang zum Steward beantwortet. Der Steward wies uns dann darauf hin, dass die Passagiere vor uns das Recht hätten die Lehnen runter zu klappen. Toll! Christa mit ihrer Flugangst eingequescht im Sitz.
Der Rädelsführer, kleiner Idiot mit Dackelblick hatte die Crew schnell auf seiner Seite. Erst nachdem auch der dritte Passagier sich in der Reihe bei der Crew beklagte wurde die Situation umbewertet. Leider war der Flug immer wieder von Sticheleien und Ärgereien der Reihe vor uns geprägt. Wir haben uns dann auf anraten der Crew in die Gally begeben was allerdings auch nicht jeder Stewardess passte.
Egal: Der Service von Lufthansa war sehr gut, das Essen und der Rest der Verpflegung mal richtig gut und bis auf den Anflug auf Houston ziemlich frei von Turbolenzen.
Die Immigration in Houston was sehr professionell und auch die Mietwagenübernahme klappte super.

Und hier unsere Ausfahrt zum Hotel:


Benutzer Kommentare

Please login or register to add comments

<Vorherige   Nächste>