header image
Home arrow USA 5000 Meilen
USA 5000 Meilen
Ende Gelände PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Sep 12, 2009 at 04:25 AM
Letzte Änderung ( Sep 12, 2009 at 04:55 AM )

Nun, dies wird wohl der vorletzte Eintrag in unserem Blog werden. Morgen früh geht es zum Flughafen, die 4 Wochen sind rum.
Aus den 5000 Meilen sind wohl doch weit mehr als 7000 Meilen geworden - angefangen in Houston - beendet in Houston.
Unsere Rundreise hat uns durch Texas, Oklahoma, Kansas, Colorado, Wyoming, South Dakota, Montana, Utah, Arizona, Nevada, Californien und New Mexico geführt. An National Parks haben wir den Rocky Mountain, Badlands, Yellowstone, Grand Teton N.P., Arches, Grand Canyon, Bryce, Zyon, Death Valley, Joshua Tree und den Big Bend N.P besucht. Als einer der schönsten State Parks ist uns der Custer State Park haften geblieben. Landschaftlich sicherlich die fahrt durch den Glen Canyon, als National Park auf jeden Fall der Bryce Canyon.
Jeder Park hatte so seine typischen Eigenschaften, ob hohe Berge, viel Wild oder Wüste, ob bizarre Felsen oder imposante Schluchten, alles war dabei. Keinen der Parks haben wir bereut auch wenn der Yellowstone bei weiten nicht das hält was so erzählt wird.
Zu kämpfen hatten wir mit der Luft, einmal durch die Höhe in der wir uns oft bewegten - über 3000m - und den andauernden Druckverlust in einem der Reifen am Mietwagen. Kein Reiseführer erklärt, wie diese Luftfüllstationen genau funktionieren.
Uns persönlich hat diese Reise noch mehr zusammen geschweisst, trotz der vielen Kilometer haben wir jede Minute der Reise genossen.
Aus unseren gemachten Erfahrungen werden wir eine FAQ erstellen, evtl. hat der ein oder andere einen Benefit davon.
Zum Auto nur soviel: Keine Probleme, bis auf dem Druckverlust an einem der Reifen. Der Saturn Aura 3.6 LX war der richtige Wagen für diese Strecke. Gut, die Cottonwood wollten wir ihm dann doch nicht antun.

Schöne Grüße an Birgit und Christian die oft in unserer Nähe waren, erreicht haben wir uns aber leider nicht. An Carina die in unserer Abwesenheit das dritte Jahrzehnt vervollständigt hat und an Alle, die hier mitgelesen haben, besonders Stefan für den einzigen Kommentar ...

Ach Christian: Du musst unsere Beiträge doch genauer lesen, besonders den vom Death Valley Wink

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Große Schleife PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Sep 11, 2009 at 07:24 PM
Letzte Änderung ( Sep 11, 2009 at 07:45 PM )

Da sind wir wieder in Houston / Texas, nichts erinnert mehr an das arme verkommene Texas der letzten Tage, an die verfallenen Häuser, die Einwanderer in zerschlissenen Klamotten, der Dreck und die Armut nahe der Grenze zu Mexiko.
Der heutige Tag brachte uns von Alpine über den Big Bend National Park, Del Rio bis nach Houston zurück.
Etwas mehr zum Titel, die "Große Schleife" bzw. Big Bend N.P.: Ein Park, üppige Wüste und interessante Tiere! Wir sehen hier den ersten Kojoten aus der Nähe und natürlich die Roadrunner ( Erdkuckucks ) über die Straße flitzen.

http://www.nps.gov/bibe/planyourvisit/deutsche_info.htm



Ein lohnender Abstecher zu einem Park der wohl selten auf der Reiseroute eines Touristen stehen dürfte.

Leider ist die Umgebung des Parks sehr ausgestorben. Die nächsten, besseren Motels gibt es in Alpine. Auf Kaffee mussten wir den ganzen Tag verzichten, selbst die Kannen bei Mackes waren derartig dreckig, dass wir uns diesen verkniffen haben. Besser wurde es erst in Del Rio.

Hier noch ein paar Fotos vom Park ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Lese mehr ...
El Paso, No No! PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Sep 10, 2009 at 03:58 PM
Letzte Änderung ( Sep 10, 2009 at 04:15 PM )

Die einsame verlorene Straße zieht sich hinunter von der Interstate 10 Richtung Alpine.
Ein verliebtes Paar in ihrem weißen Saturn Aura bahnt sich, die untergehende Sonne betrachtend
einem großem Gewitter entgegen.
Es wird immer dunkler und die Sonne verschwindet gerade hinter den Bergspitzen als sich
vor ihnen ein Ort auftut, wohltuend für die Augen die sich nur schwer von der
Einöde trennen können.
Die ersten Lichter erwecken ein Gefühl der Sicherheit, doch, irgendetwas ist falsch ...
Die Räder greifen sicher in die vom Gewitterregen benetzte Straße,
der Sechszylinder brummt und die Karosserie wirkt auf die Insassen wie ein Schutz.

Das Ortsschild erscheint, "Valentine City Limits", welch hübscher Name, aber ...
das nackte Grauen tut sich auf. Die Gleise der angrenzenden Bahnlinie verzerren
sich in der schiefstehenden Bahnstation, das gegenüberliegende Cafe schreit mit
letzter Trostlosigkeit dem Paar ein "Open" entgegen.

Dann, plötzlich, ist der Ort vorbei, die Straße wieder einsam und leer.

Wie kann sich ein Reiseführer so irren? Die beiden dachten, nach El Paso kann es nur besser werden. Nun das ... Alpine Inn in Alpine.



Unsere Bleibe für eine Nacht ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Lese mehr ...
Bäume, Sand und Orgelpfeifen PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Sep 09, 2009 at 04:55 PM
Letzte Änderung ( Sep 09, 2009 at 05:54 PM )

Seit zwei Tagen nun, bewegen wir uns Richtung Osten - Houston entgegen. Wir sind in Benson/Arizona. Die Nacht davor in Imperal an der Südspitze des Salton Sea.
Die letzten Tage brachten uns vielfältige Abwechslungen: Joshua Tree NP - Salton Sea - Imperal Sand Dunes und den Organ Pipe National Monument.
Da wir unweit der mexikanischen Grenze rumfahren, hatten wir alleine gestern drei Kontrollen zu passieren, freundlich aber sehr bestimmt.
Das Biosphere II oberhalb von Tuscon mussten wir leider auslassen, wir hätten für die 20 Meilen von Tuscon aus mindestens 1 Stunde gebraucht - da wir wieder nach Tuscon zurück mussten und es dunkel wurde, ein unmögliches unterfangen.

Fangen wir mit dem Joshua Tree NP an, unsere erste Station hinter Los Angeles:



Na!; Alles erkannt ...

Und weiter im Bericht zu dem Rest der zwei Tage ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Lese mehr ...
Abgehangen PDF Drucken E-mail
Geschrieben von Administrator   
Sep 07, 2009 at 03:58 AM
Letzte Änderung ( Sep 07, 2009 at 04:08 AM )

Wie sagt man so schön: "Den Tag abhängen" ... das haben wir heute gemacht. Schön abgehangen.

Lange geschlafen, spät gefrühstückt und zum Strand gefahren ... - Stop - ...  letzteres ging gar nicht, der Amerikaner hat doch langes Wochenende, heute Sonntag, morgen Labour Day ... am Strand ging gar nichts!
Wir sind dann gemütlich über den Sunset, Rodeo Drive und Wilshire nach Downtown gefahren und haben in "The Alley" ein wenig geshopt.



Wir liegen jetzt im Hotel und gehen gleich was essen.

Hier noch zwei Fotos ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Lese mehr ...
<< Start < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Resultat 1 - 10 von 24